Bücher

Wo dich das Leben anlächelt

Zur Geschichte:

Zoe ist alleinerziehend und lebt mit ihrem Sohn Hari in fast schon ärmlichen Verhältnisse in London. Sein Vater Jaz jettet durch die Welt und versucht Karriere als DJ zu machen. Bis auf wenige Besuche, ist er also keine Unterstützung. Hari ist vier Jahre alt und spricht nicht, doch das ist nicht das einzige Problem: Zoes Vermieter erhöht die Miete und mehr arbeiten kann Zoe auch nicht. Zoe weiß kaum weiter, da hat Jaz Schwester die rettende Idee. Nina (sie kennt man aus band 1 der Reihe) ist in Schottland schwanger und braucht dringend eine Vertretung für ihren Bücherbus. Zoe liebt Bücher, also perfekt. Wohnen wird sie in einem alten Herrenhaus und betreut dort die drei Kinder als Au-Pair Mädchen. Der Traum stellt sich schnell als Albtraum dar: Die drei Kinderlotter nur rum, der Vater lässt sich nicht blicken, das Haus ist eine Bruchbude und steinalt, Nina total unfreundlich und das schottische Wetter grausam. Zoe ist anfangs verzweifelt und weiß wiedermal nicht, was sie tun soll. Aber da ist Haris, ihr wunderbares Kind. Für ihn kämpft sie sich durch das Schlamassel und nach und nach lernt sie wieder zu lächeln.

Meine Meinung:

Nach den ersten Seiten war ich etwas enttäuscht. Nina und die schottischen Anwohner wirkten total unsympathisch und Zoes Lage ist schon sehr dramatisch (irgendwie untypisch für Jenny Colgan).

Das Schicksal von Zoe und vorallem Hari ging mir sehr Nahe. Das Kind tat mir unheimlich leid. besonders in der Szene, in der Zoe in Schottland ankommt, konnte ich Haris Gefühle so verstehen und wollte gerne ins Buch springen und ihn fest umarmen und ein Stück tragen. Die elterlosen Kinder kommen zwar sehr frech und kratzbürstig rüber, aber sie wirken auch verletzlich und brauchen nur eins: Liebe!

Umso mehr freute mich einfach der Fortgang der Geschichte. Alles wird doch irgendwie gut (Happy-Ever After eben…) Zoe beweist Kampfgeist und ihr Optimismus haben mich beeindruckt. Sie hat das Glück wirklich verdient.

Alles in allem ein sehr schöner Roman!

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.